Moin.

Ich bin Sonja Sinz, freiberufliche Organisationsentwicklerin. Ich bin eine Energie- und Inspirationsquelle mit Leidenschaft fürs "einfach mal machen."
Ich helfe Menschen dabei, gut zusammen zu arbeiten.

Organisations-Entwicklung auf
drei Ebenen

Sparring und Coaching

Ich helfe dir dabei, ein Problem, eine Fragestellung oder eine Entscheidung zu durchdenken. Dabei stelle ich dir Fragen, die dich einladen, in neue Richtungen zu gehen und bekannte Muster zu hinterfragen. Zusätzlich gebe ich dir passende Beispiele und Tools an die Hand, die hilfreich sein können.

Moderation

Ich moderiere Workshops für Teams und Führungskräfte -  in kleinen wie in großen Organisationen. Derzeit finden diese Formate meist online statt und das funktioniert richtig gut - hätte ich selbst nicht gedacht. Meine Lieblingsthemen sind (Selbst-)Führung,  gute Zusammenarbeit und Teamkultur.

Inspiration

Ich durchdringe Zusammenhänge schnell und bringe gern neuen Ideen und Impulse ein. Meine eigene Geschichte und meine Erfahrungen sowie mein Wissen teile ich als Inspiration und Anregung für andere; zum Beispiel als Gastrednerin oder für konzeptionelle Arbeit "am System".

Portrait Sonja Sinz

Warum ich das mache

Ich will Menschen dabei helfen, sich selbst und anderen mehr zuzutrauen, neugieriger aufeinander zu sein und optimistischer in die Zukunft zu blicken, das Ego mal Ego sein zu lassen und miteinander Sinnvolles zu kreieren. Das mache ich nicht nur, weil ich's gut kann und es mir Freude macht, sondern auch weil ich davon überzeugt bin, dass dies eine wichtige Voraussetzung für positiven Wandel ist. Ich möchte die (Arbeits-)Welt gern ein klein wenig humaner, kreativer und nachhaltiger hinterlassen, als ich sie vorgefunden habe.
Darum habe ich meine Konzern-Karriere für diese Arbeit hier an den Nagel gehängt und freue mich jeden Tag darüber.

Wie ich arbeite

Ich gehe "all-in" und schaffe sehr schnell eine Atmosphäre von Vertrauen, in der keiner jemandem etwas beweisen muss, in der sich neue Möglichkeiten eröffnen und eine Idee die nächste inspiriert. Dabei bin ich offenherzig, auf Augenhöhe unterwegs und humorvoll. Dadurch bringe ich auch schwierige oder unangenehme Themen aufs Tapet - auf eine Art, in der sie besprechbar werden.
Ich bin neugierig und gehe Problemen und Spannungen gern auf den Grund, weil sie Wachstumspotenzial bergen. Bei der Arbeit in Gruppen ist es mir wichtig, dass alle gehört werden, darum arbeite ich gern mit Methoden, die helfen, das volle Potenzial im (virtuellen) Raum zu entfalten und auch ruhigeren Menschen eine Stimme verleihen.

Häufig ungestellte Fragen

Oft sind die Fragen, die wir uns selbst oder einander nicht stellen spannender als die, die wir stellen.
Hier teile ich einige Fragen, die mich in den letzten Jahren beschäftigt haben. Das sollte dir auch gleichzeitig ein Gefühl für die Art von Themen geben, in denen ich mich zuhause fühle.

Viele beruflich erfolgreiche Menschen stellen sich diese Frage erstmal nicht. Sie streben ein bestimmtes Karriereziel an oder ein hohes Gehalt, richten sich an den Erwartungen anderer aus, übertreffen diese, bekommen Anerkennung für ihre Leistung, wachsenden Einfluss und Gestaltungsspielraum. Sie erreichen all das, aber dann fühlen sie sich innen oft irgendwie hohl. Klingt vertraut? Das Trügerische am Hamsterrad ist, dass es von innen wie eine Karriereleiter aussieht. Irgendwann hältst du mal inne und fragst dich "Wessen Leben lebe ich hier eigentlich? Es fühlt sich nicht wie meines an."  Genau an dem Punkt war ich selbst auch, darum weiß ich sehr gut, wie sich das anfühlen kann und auch dass dieser Punkt der Beginn einer wunderbaren Entdeckungsreise sein kann.

In einer komplexen Welt, die sich ständig in hohem Tempo wandelt, greifen die bewährten Wege der Entscheidungsfindung nicht mehr. In den meisten Fällen gibt es kein klares "richtig" oder "falsch" - nur Optionen, die unterschiedliche Effekte haben, die sich schwer antizipieren lassen. Darum gilt es, "auf Sicht zu fahren".  Die Zukunft lässt sich nicht vorhersagen - wohl aber gestalten. Das muss nicht automatisch bedeuten, dass alles zu Tode diskutiert wird und Entscheidungsprozesse deswegen ewig lange dauern. Ganz im Gegenteil: Es gibt Werkzeuge der Zusammenarbeit, die eine effiziente und dennoch umsichtige Entscheidungsfindung unterstützen. Ebenso wichtig wie die Werkzeuge ist die Haltung dahinter - und die kommt nicht von heute auf morgen, die braucht echte Arbeit, um sich entwickeln zu können.

Kennst du das? In Meetings bekommen oft diejenigen am meisten Gehör, die am lautesten sind. So dass die stilleren Kolleg*innen irgendwann ganz aufgeben. Oder alle sind immer blitzschnell einer Meinung oder schauen immer zur gleichen Person, wenn es darum geht eine Entscheidung zu treffen. Oder die Entscheidung wird nicht im Meeting sondern bereits davor oder erst danach "hinter der Bühne" getroffen. All diese Situationen können Zeichen dafür sein, dass das Team oder die Organisation etwas Wichtiges ausblendet und deswegen nicht ihr volles Potenzial entfalten kann.  Es gibt Methoden, die  helfen können, dieses Problem zu besprechen und gemeinsam anzugehen.

Prozesse und Strukturen in Organisationen sollten den Menschen dienen - nicht andersherum. Leider ist das Gegenteil häufig der Fall: Lange, zentralistische und in-transparente Entscheidungswege, Formular-Fluten und Workflows von Armeslänge, die viel Zeit und Energie kosten, ohne dass sie echten Mehrwert generieren.
Es kann sinnvoll sein, bestehende und eingefahrene Abläufe ab und zu mal grundlegend zu hinterfragen und neu zu erfinden - am besten aus der Perspektive der Kunden und Mitarbeiter.  Das Tolle dabei: Digitalisierung heißt nicht, den gleichen ineffizienten Prozess einfach nur digital abzubilden, sondern bietet die Chance, ganz neu zu denken.

Es ist nicht nett, immer nett zu sein. Wenn  es zur unausgesprochenen Regel wird, dass man Kritik lieber gar nicht oder nur sehr vorsichtig äußert oder Pannen unter den Teppich kehrt oder Feedback, das dem Gegenüber vielleicht wehtun könnte, vermeidet - dann herrscht eine Art Pseudo-Harmonie. Und diese scheinbare Nettigkeit hat es in sich, denn unter der Oberfläche schwelen diese Spannungen weiter, bis ... ja, bis es eines Tages zur "Explosion" kommt, oder es wird "hintenrum" getratscht, um ein Ventil für die aufgestauten Spannungen zu haben. So kann man arbeiten - muss man aber nicht.  Stattdessen kann ein Team und auch eine ganze Organisation lernen, wie konstruktives Streiten funktioniert. Das braucht etwas Zeit und Übung und auch hierfür gibt es praktische Tools, die helfen können.

Welche Fragen zum Thema Arbeit bewegen dich?

Lass uns drüber reden!

Was mich ausmacht

Meine Superpower? Ich habe enorm viel positive Energie und ein gutes Gespür für Menschen und Kommunikation.
Diese Gaben kombiniere ich mit einer großen Portion Neugierde und Experimentierfreude, mit einiger Erfahrung und ein bisschen Fachwissen - tja, und das kommt meistens ganz gut.

Konzern-Erfahrung

Dank meiner 13 Jahre Erfahrung in verschiedenen Rollen in Business und HR in großen Pharmakonzernen in drei verschiedenen Ländern (D, CH, UK) kann ich mich sehr gut in die Probleme von Organisationen hineinversetzen und habe ein zuverlässiges Gespür dafür, was in solchen Systemen funktioniert und was eher nicht.

New Work Mindset

Durch die Ausbildung zum "New Work Professional" bei Les Enfants Terribles sowie eigene Erfahrung in diversen Sprints aber auch mit unschönem "agilem Theater" kenne ich mich mit den Potenzialen und Fallstricken im neuen Arbeiten gut aus. Ich bilde mich in diesem Bereich kontinuierlich weiter und bin überzeugt, dass es nicht "die eine Lösung" für gutes Arbeiten gibt, die für alle passt. 

Lust auf echten Wandel

Ich liebe meine Arbeit, gebe viel von mir selbst hinein und deswegen ist es mir wichtig, dass sich durch das was ich tue auch wirklich etwas bewegen kann. Ich will mit Menschen arbeiten, die ähnlich ticken und die tatsächlich etwas ändern wollen - angefangen bei sich selbst.

Wie man mich buchen kann

je nach Größe und Art des Vorhabens über unterschiedliche Wege
atrain
atrain

Zusammen mit atrain begleite ich Transformationen bei grösseren Organisationen. Als Workshop-Moderatorin, als Coach für Top-Führungskräfte  sowie als  Beraterin bin ich Teil eines selbst-organisierten Teams. Was mir an atrain gefällt ist, dass es eine absolut untypische Unternehmensberatung ist: keine hunderte von Slides, keine vorgefertigten Lösungen sondern echtes Zuhören und Co-Creation mit dem Kunden

happy people
hppyppl

Das  junge HR Start-Up meiner Freundin und Kollegin Jelena Klingenberg, beheimatet in Bingen am Rhein, bietet strategische und praktische HR-Services für Unternehmen in der Region und für die Start-Up Szene. Ich unterstütze Jelena und ihr Team zum Beispiel in den Bereichen Teamworkshops und Führungskräfteentwicklung. Netter Nebeneffekt: Dadurch bleibe ich in Kontakt mit meiner "alten Heimat".

Sonja Sinz
direkt

Wenn du mich gern als Coach, Moderatorin oder Speaker direkt beauftragen möchtest, ist das natürlich auch möglich. 
Dieser Weg bietet sich vor allem für kleinere Vorhaben und zeitlich enger begrenzte Projekte an.

Ich möchte auch gern hier in meiner neuen Heimatregion zwischen Kiel und Flensburg etwas bewegen und mich hier im schönen Norden stärker verwurzeln und vernetzen.

... weitere Kooperationen und Partnerschaften sind im Aufbau

und durch meine Ausbildung bei Les Enfants Terribles in Berlin bin ich zusätzlich Teil einer starken, bunten und versierten Community rund um das Thema "gutes, neues Arbeiten". 

ACB learning journey

Ein aktuelles Herzensprojekt

Kreativität gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten, die uns Menschen von Maschinen unterscheidet und ist eine Fähigkeit, die ganz essentiell ist, wenn es darum geht, Zukunft zu gestalten und neue Lösungen zu finden. Leider haben viele von uns "Businessmenschen" verlernt, wie spielerische, unzensierte Kreativität überhaupt funktioniert. 

Darum habe ich zusammen mit einer Künstlerin aus Berlin und einem namhaften Spiele-Experten aus Österreich die ACB Journey ins Leben gerufen, um mehr Kreativität ins Business zu bringen.
ACB bietet eine interaktive Lern- und Entwicklungsreise für Individuen und Teams. Schau mal rein!

Wo man mir online folgen kann

Ich habe mich dafür entscheiden, nur zwei der gefühlten drei Dutzend Kanäle im Bereich Social Media und Publishing aktiv zu verwenden. Ich muss nicht alles "bespielen" um mich präsent zu fühlen und setze auf Qualität statt Quantität - dafür gibt es hier auf diesen beiden Kanälen regelmäßig Neues von mir und meiner Arbeit.

bye-bye hamsterwheel :)

Wie kam es eigentlich dazu, dass ich jetzt "mein Ding" mache?

Ein paar Einblicke in meine Geschichte, meine Entwicklung von der Konzern-Laufbahn hin zur Selbständigkeit und über das Abenteuer, ein altes Landhaus in Norddeutschland zu finden und zu renovieren sowie kurze Artikel zu diversen Themen im Bereich Organisationsentwicklung findest du in meinem Blog:

byebyehamsterwheel.org

Ins Gespräch kommen

Sonja Sinz
Eckernförder Landstr. 15
24873 Havetoft
sonja.inspires.u@gmail.com
+49 4603 88 1 99 48


This website was created with Mobirise